Ausgangslage

Die Akteursgruppe Wissenschaft als ein zentraler und relevanter Player produziert insgesamt gesehen sehr große Mengen an (Forschungs-)Daten und nutzt insbesondere für interdisziplinäre Forschungsfragen Daten aus verschiedenen Fächern bzw. Domänen nach. Da die FAIR-Prinzipien und deren Bedeutung für die Nachnutzung von Daten nicht hinreichend bekannt oder umgesetzt sind, gilt es hier, alle Wissenschaftsdisziplinen zu berücksichtigen.

Adressaten dieser Aktivität sind also primär alle Forschungseinrichtungen in Deutschland, wie sie auch in der Allianz der Deutschen Forschungsorganisationen zusammengeschlossen sind und weitere Einrichtungen wie die Ressortforschung. Aber auch existierende und zukünftige NFDI – Vorhaben inklusive der sich bildenden flankierenden NFDI-Länderinitiativen (z.B. Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen) sollen einbezogen werden. Nicht zuletzt sollen auch Vertreter*innen aus Deutschland, die in relevanten europäischen und internationalen Vorhaben (EOSC , RDA ) engagiert sind, einen Beitrag leisten.

Die zu behandelnden Fragestellungen werden zum einen den FAIRification Prozess betreffen: Was bedeutet es konkret, Daten Findable, Accessible, Interoperable und Reusable (FAIR) zu machen? Wie ist dies zu erreichen? In welchen (Teil)Disziplinen existieren bereits Erfahrungen, die sich auf andere Bereiche übertragen lassen? Zum anderen soll analysiert werden, wie es um die Motivation und Akzeptanz dieses neuen Forschungsparadigmas steht und welche Maßnahmen dazu beitragen können, existierende Hürden zu überwinden.

Kontakt

Wissenschaft@ecodm.de

Verantwortlich

Raphael Ritz

Projektinitiator – Wissenschaft

NN

Projektkoordinator/in – Wissenschaft

MPG-Logo